1310,00 €
von 1320,00 offen
{{favCount}}
Fans
1
Unterstützer
96
Tage noch übrig
bildung360 Betrieb und Forschung an einer Biogasanlage
Technik

Projektpräsentation

Nach Beginn des Projektes wird die Aktion über entsprechende Presseerklärungen beworben, sodass die Kontexte (Klimaschutz, Biogas verbunden mit der Förderung einer Bildungseinrichtung) für einen Sponsor mit Sicherheit öffentlichkeits- und werbewirksame Effekte haben. Im Sommer wird nachts auf der Terrasse (die von der Hauptstraße aus gut sichbar ist) eine Biogaslampe mit einer deutlich sichtbaren Flamme auf die Nutzung von Biogas hinweisen.
Das entstehende Biogas wird mit verschiedenen Geräten (Gaskocher, Heizstrahler, Gaslampe, Verbrennungsmotor, Notstromaggregat…) verwendet, sodass für Schülerinnen und Schüler erkennbar wird, dass auf diesem Wege Biogas gewonnen wird, das verschiedensten Verwendungen zugeführt werden kann.
Die anfallenden Abfälle werden als Flüssig-Dünger für unsere umfangreichen Grünanlagen und den Biogarten auf dem Schulhof verwendet.
Wir unterstützen so das Zero-Waste-Projekt des Berliner Senats, sensibilisieren Schülerinnen und Schüler für Fragestellungen in den Bereichen Bio-Abfälle/Mülltrennung und regenrative Energien, führen naturwissenschaftliche Projekte unter dem Kontext von BNE und Klimaschutz durch und generieren Jugend-Forscht-Projekte, die sich über die rein wissenschaftlichen Fragestellungen hinaus mit zukunftsweisenden Themen von Energie und Umwelt beschäftigen.
Unsre Schule hat etwa 1200 Schüler. Die in der Kantine täglich anfallenden Bio-Abfälle, Bio-Abfälle der Schülerinnen und Schüler sowie Schnittgut aus unseren relativ großen Grünanlagen auf dem Schulgelände (siehe Luftbild) werden so einer energetischen Verwertung zugeführt.
Meine Kollegin, Fr. Dr. Ouazi hat bereits zu Prof. Wöste von der FU-Berlin Kontakt aufgenommen, der uns im Frühjahr 2019 für einige Zeit ein Massenspektrometer leihweise zur Verfügung stellt. Im Rahmen eines Jugend-Forscht-Projektes werden hier die Zusammensetzungen der entstehenden Biogase analysiert und unter verschiedenen äußeren Rahmenbedingungen verglichen.
Unsere Informatik-AG, die von dem Biologen Dr. rer. nat. Lützelberger betreut wird, wird die entsprechende Sensorik und die Erfassung der Messwerte in Datenbanken sowie automatisierte Prozesssteuerungen entwickeln.
Der FB Biologie wird inn Experimentierreihen die Wirkung verschiedener Bakterienkulturen und Randbedingungen erforschen.
Der FB Chemie wird die Zusammensetzung der entsprechenden Gase und der Gärflüssigkeiten (pH-Wert, Gehalt an organischen Säuren… ) sowie den biochemischen Prozessen beschäftigen.
Der FB Physik wird die entsprechenden Messstationen entwickeln und bauen, sowie die Messwerte erfassen und auswerten.
Da wir uns seit Jahren mit regenerativen Energien beschäftigen (wir haben eine 1-kW-PV-Anlage und eine 1-kW-Windkraftanlage auf dem Schuldach, ein Solaralbor mit Schüleresxperimenten, zwei Energielabore, eine Lernwerkstatt für Energie… ) ist die Biogasanlage eine konsequente Erweiterung dieses Konzeptes.Wir hatten bereits 2015 Kontakt zur Firma KTG aufgenommen, die ihren Sitz nördlich von Berlin hat und Biogasanlagen betreibt.
Unser Konzept sieht vor, dass sich Wahlpflichtkurse und unsere speziellen Oberstufenkurse (Physik und Umwelt im Experiment) sowie eine Informatik-AG mit dieser Biogasanlage beschäftigen.
Der geplante Standort liegt auf einer Terrasse im 2. OG unseres Schulgebäudes ( im Luftbild oben, blauer Pfeil), sodass Beschädigungen durch Vandalismus und Gefährdungen jeglicher Art (durch Gerüche und schädliche Gase) ausgeschlossen sind. Diese Terrasse ist nur über einen Physik-Fachraum zu erreichen, in dem sich dann auch die Messstationen befinden werden.
Ein Startup aus Israel und Firmen in China haben derartige Anlagen entwickelt, die für den Einsatz in Gärten von Einfamilienhäusern konzipiert sind und in Entwicklungsländern Beleuchtung und Kochen mit Bioabfällen ermöglichen.
In dem neuen Projekt, das im Frühjahr 2019 umgesetzt wird, sollen neben der Informatik auch alle drei Naturwissenschaften, Biologie, Chemie und Physik, beteiligt werden. Geplant ist die Anschaffung einer Mini-Biogasanlage.
Als einziges Gymnasium in Berlin verfügen wir, neben unseren naturwissenschaftlichen Fachräumen, über drei spezielle, zusätzliche Schülerlabore, in denen Experimente zu den Themenbereichen Klimaschutz und regenerative Energien schuloffen durchgeführt werden. In einem weiteren Schülerlabor verbinden wir in Projekten mit Einchiprechnern die Informatik mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen.
Das Robert-Havemann-Gymnasium ist ein Gymnasium mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt im Nordosten von Berlin (Berlin-Karow).
Das Robert-Havemann-Gymnasium ist ein Gymnasium mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt im Nordosten von Berlin (Berlin-Karow).
Als einziges Gymnasium in Berlin verfügen wir, neben unseren naturwissenschaftlichen Fachräumen, über drei spezielle, zusätzliche Schülerlabore, in denen Experimente zu den Themenbereichen Klimaschutz und regenerative Energien schuloffen durchgeführt werden. In einem weiteren Schülerlabor verbinden wir in Projekten mit Einchiprechnern die Informatik mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen.


In dem neuen Projekt, das im Frühjahr 2019 umgesetzt wird, sollen neben der Informatik auch alle drei Naturwissenschaften, Biologie, Chemie und Physik, beteiligt werden. Geplant ist die Anschaffung einer Mini-Biogasanlage.

Ein Startup aus Israel und Firmen in China haben derartige Anlagen entwickelt, die für den Einsatz in Gärten von Einfamilienhäusern konzipiert sind und in Entwicklungsländern Beleuchtung und Kochen mit Bioabfällen ermöglichen.


Der geplante Standort liegt auf einer Terrasse im 2. OG unseres Schulgebäudes ( im Luftbild oben, blauer Pfeil), sodass Beschädigungen durch Vandalismus und Gefährdungen jeglicher Art (durch Gerüche und schädliche Gase) ausgeschlossen sind. Diese Terrasse ist nur über einen Physik-Fachraum zu erreichen, in dem sich dann auch die Messstationen befinden werden.

 

 

 



Materialliste

Produktbezeichnung Kategorie Lieferant Anzahl Preis Gesamt
Mini-Biogasanlage Product Shenzhen Sunrise Econergy Co., Ltd 1 1.200,00 € 1.200,00 €
Zwischensumme 1.200,00 €
bildung360 Beitrag ( 6%) 72,00 €
Zahlungsabwicklungsgebühr (3%) 36,00 €
Werbekostenbeitrag (1%) 12,00 €
Projektbetrag 1.320,00 €
Bisheriger Förderbetrag (1 Förderer) 10,00 €
Noch offen 1.310,00 €

Rechnungen

{{account.BillingName}}

Rechnung einsehen

{{{account.BillingDescription}}}

Folgende Materialien sind in der Rechnung enthalten:

  • {{material.Material.Name}}

{{account.MemberName}} {{relativeTime(account.Created)}}

Updates

{{{update.Content}}}

{{update.MemberName}} {{relativeTime(update.Created)}}

Förderer

X
Loading…
Vorschaumodus